Hier buchen
Arberland Bayerischer Wald
Pichelsteinerfestzug mit dem 10er-Gespann der Brauerei Falter
Glasofen bei JOSKA
Kocherlball am Schloss Buchenau
Wolfauslassen in Bodenmais
Scroll down

Wolfauslassen im ARBERLAND

Mit Viehglocken und Peitschen von Haus zu Haus

Viele Sitten und Bräuche, wie sie das Gemeinde- und Familienleben im Jahreslauf begleiten, erhalten sich schon seit Jahrhunderten. Zu den noch lebendigsten Bräuchen gehört das Wolfauslassen, auch Wolfaustreiben genannt.

"...26 bis 27 Wochan, sand gwiss a lange Zeit. Hod se da Hirta scho lang auf Martini g´freid!"

Dieser alte Hirtenbrauch stammt aus der Zeit, als das Vieh noch mit den Hirten während des Sommers im Wald und auf den Schachten war.

Am Vorabend des Martinitages, dem 10. November, wenn das Weidevieh heimgetrieben worden war, forderten die Hirten auf den Höfen ihre Entlohnung. Heute gehen Kinder und Jugendliche mit Viehglocken und Peitschen von Haus zu Haus, sagen den alten Hirtenspruch und erhalten dafür einen kleinen Obulus.

Mancherorts finden auch große Treffen der "Wölfe" , so nennt man die einzelnen Gruppen. Das wohl Bekannteste findet in Rinchnach in der Hofmark statt. Hier treffen ca. 600 Glocken aufeinander.

Hier erhalten Sie die genauen Termine der großen Treffen im ARBERLAND BAYERISCHER WALD:

  • Bodenmais auf der Kuhbrücke - 11. November 2019 ab 21:00 Uhr
  • Kirchberg im Wald am Amtshofplatz - 10. November 2019 ab 18:30 Uhr
  • Rinchnach in der Hofmark - 10. November 2019 ab 18:30 Uhr
Wolfauslassen im ARBERLANDwoidlife photography