Hier buchen
Arberland Bayerischer Wald
Großer Arber mit Richard-Wagner-Kopf
Servus Dahoam
Großer Pfahl bei Viechtach im ARBERLAND
Der Gläserne Wald in Weißenstein.
Burgruine Weißenstein
Haus zur Wildnis im Nationalparkzentrum Falkenstein
Glasmuseum Frauenau
Skimuseum in den NaturparkWelten
Silberberg bei Bodenmais
Gläserne Scheune in Viechach
Burgruine Altnußberg
Scroll down

Hirschweg am Scheuereck

Beschreibung:

Ausgangspunkt: 100 m vor dem Gasthaus Scheuereck
Markierung:
Hirsch

Der 5 km lange Rundwanderweg ist ohne große Steigung in gut 1,5 Stunden bequem zu bewältigen.

Nach ca. 500 Meter östlich gelangt man zum "Totelschädel", einem 1731 gerodeten Schachten, welcher noch bis 2007 beweidet wurde. In der näheren Umgebung des Schachtens wurde eine Lanzenspitze aus der Merowingerzeit gefunden. Entlang des alten Böhmweges gab es sicherlich noch andere Funde, vielleicht gar solche, die dem Schachten seinen düsteren Namen gaben.

Oberhalb des Schachtens verläuft der Wanderweg auf einer ehemaligen Schlittenziehbahn in Richtung Spiegelhütte, wo man wieder auf eine Forststraße trifft. Nach links Abzweigend geht es Richtung Schachtenhaus und bergab nach Spiegelhütte. An der schönen hölzernen Dorfkirche vorbei geht es dann über das so genannte Schulstraßl zurück nach Scheuereck.

Am Ende des Weges trifft man auf die Teerstrasse nach Scheuereck, welche man überquert und weiter dem Wanderweg durch das Nationalpark Hirschgehege (Rotwild) folgt. Hier kann man ohne trennenden Zaun den imposanten Hirschen ganz nah kommen. 300 m des Wanderweges führen direkt durch das Hirschgehege.

Medien

Das könnte Sie auch interessieren